Viel Geschreibsel

DEMOKRATIE IST WICHTIG

Viel Geschreibsel
Zeit(ungs)zeugen - Das Ende der Demokratie, zensiert

Ja, wie geil ist das denn! Laßt es auf Euch wirken, ich hatte viel Spaß allein an dem Anblick:

 


Das Ende der Demokratie zensieren und mit der nächsten Ausgabe direkt den Boykott darstellen? Angucken!. Nee, das findet nicht in der Jetztzeit, auch nicht in einem Paralleluniversum statt, es passiert zwischen 1933 und 1945 - oder doch jetzt grade. Die Grenzen zwischen jetzt und früher verwischen. Wer boykotiert hier wen und warum ist unsere Demokratie zensiert??? Hilfe was passiert da? Was wiederholt sich hier eigentlich? Wer ist gut und wer ist böse? Und was hat das alles mit mir zu tun?

Desorientierung, Verwirrung, Fassungslosigkeit (hey, DAMIT kenn ich mich aus *g*). Auch schön grade läuft "Blitzkrieg" von den "Deathstars" im Webradio. Wie sagte ich gestern so schön zu meiner BeWo-Tante: in "der" schwatten Szene fühle ich mich deshalb so wohl, weil sie ohne bürgerliche Tabus daher kommt - und bezog mich eigentlich auf psychische Macken und insb. Störungen und Krankheiten. Aber mit diesem Thema ist's genauso irgendwie. Und klaro da gehen die unterschiedlichen Meinungen aufeinander los. Aber es gibt immerhin Raum dafür unterschiedlicher Meinung, auch extremer, zu sein. Was man vom Mainstream, "den Normalos", "den Spießern" oder wie man Otto-Durschnittsbürger nennen will nicht sagen kann. Da geht's eher wie mit diesen 3 Affen: nix sagen, nix hören, nix sehen. Hauptsache funktionieren, bloß nicht auffallen, mitschwimmen mit dem Strom (wer macht eigentlich den Strom - und warum, denkt mal darüber nach).

Okay, Sprachwitz ist ja niedlich und macht Spaß, aber ich will ja keine geheime Insiderveranstaltung hieraus machen (wobei sowas durchaus lustig subversiv und reizvoll sein kann), deshalb allgemeinverständlich weiter:
Vor etwa 14 Tagen habe ich durch Zufall in "Zapp" (das Medienmagazin) reingeschaltet, was ich auch so aus Interesse mal gerne gucke, wenn ich mitkriege das es läuft. Dort gab es einen Bericht über das Projekt "Zeitungszeugen" der direkt meine Aufmerksamkeit erregte. (Gründe: Tabuthema, Primärquellen zur Nazizeit, Parallelen zu heute und warum Faschismus/Rassismus/Sozialdarwinismus allgegenwärtig ist) Ad Sinistram berichtete kurze Zeit später auch noch über das Projekt. Allerdings hatte ich bis heute nicht die Möglichkeit mir das Druckwerk zu besorgen, hatte genug mit meinem Artz-Kram zu tun. Hab darunter das Ganze auch immer mal wieder aus den Äuglein verloren. Nun hab ich es heuer endlich mal geschafft zum Bahnhofskiosk zu latschen, war leider echt nicht eher drin. Hab mir ordentlich was zu lesen gekauft dort. 1 Sonic Seducer (lustige Gruftielektüre mit vielen schwatten Bildchen), 2 runtergesetzte Taschenbücher (Jörg Blech "Heillose Medizin" und Terry Burnham/Jay Phelan "Unsere Gene" ), sowie die tvguide für die nächsten 14 Tage - ohne was zu lesen geh ich kapputt, da hilf auch kein I-net, ich brauch Papier in den Händen. *süchtel*


Jedenfalls war ich jetzt endlich in der Lage mich nach den Zeitungszeugen zu erkundigen: "Ja, haben wir, die haben da so eine Sonderausgabe gemacht, man kann sich die eigentlich geplante Ausgabe schicken lassen, sobald der Rechtsstreit geklärt ist. Das Bayerische Finanzministerium streitet sich wohl grade mit denen"  - "ich weiß" - "liegt da vorne und kostet 1€" *anguck* *freu* Supi! Realsatire auf höchstem Niveau für nur einen schlappen Euro! Klaro schon allein deshalb (unabhängig vom Thema) muß ich das haben. Hab auch meine alte Titanic mit dem Uwe Barschel-Cover fein säuberlich aufgehoben. *freu* *hüpf*

Und dann hab ich's zu Hause auf mich wirken lassen und jetzt nochmal was gegoogelt: telepolis, taz und Netzeitung (zum Beispiel). Das Ergebnis lest ihr oben. Ich bin begeistert von all dem hübsche Theater! Hurrah Deutschland, weiter so! Sowas brauchen wir, mehr davon! Jede Menge lustige Action um ein an sich neutrales Thema, das aber ob des Tabubruchs gar wirre (und erhellende) Kreise zieht. Was in diesem Lande fehlt nennt sich wohl öffentlicher Diskurs, und ist Offenheit und Offenlegung, freie Meinungsbildung. Statt dessen betreibt man Kuhhandel hinter verschlossenen Türen. Sowas ist nicht Freiheit, es ist das Gegenteil davon, es ist wie in Matrix:

Wir liegen in einem Isolationstank bei vorgegaukelter Wirklichkeit zum Nutzen Anderer. 

DAS ist es was mir immer mal wieder das Leben hier vergrault. Ich will FREIHEIT - mit allen Konsequenzen (und das kann auch verdammt hart sein). Alles muß hier immer irgendwie unter irgendeinem verfickten Teppich geheim gehalten werden und darf bloß nicht ausgetragen werden (wie "zu Hause" in meiner Herkunftsfamilie; wer aufmuckt, individuell ist und nicht mitmachen will kriegt auf die Fresse). Davon können ja nun auch Frau Yps und Frau Eva H. (nicht zu verwechseln mit Eva O., die auch nicht ohne ist) ein Liedlein trällern. Über die Fakten, die Sache wird dann aber nicht mehr gesprochen, man ereifert sich über das Anderssein, die Abweichung vom vorgegeben Kurs und das Verhalten von dem Täter, der dann ein wunderbares Baueropfer für all die Aufregung ist, an der dieser Bauer natürlich selber Schuld ist. (ist es dann noch ein Unterschichtler umso besser, siehe der Fall Henrico vor 2 Jahren)

Und überall dabei: gräusliche Parallelen zur Naziherrschaft. Feindesfunk darf nur hinter verschlossener Türe gehört werden, sonst wandert man ins KZ. Gleichschaltung der Massenmeinung!  Wer gegen die Einheitspartei ist hat ebenfalls keine Chance, 1933-1945 und in den östlichen Gebieten mauert man später ganz konsequent direkt das Volk ein, damit es ordentlich funktioniert. Warum gab es "den deutschen Herbst" und die '68er?

Deutsche Geschichte!? Deutsche Gegenwart?! Deutsche Zukunft???  

"Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht." (Heinrich Heine) - bei Tage ist es weiß Gott auch nicht erträglicher.

[hach, einen muß ich in ganz eigener Sache noch hinterher schicken: am niedlichsten wird mal wieder bei "unseren Antifa-Freunden" *räusper* *hüstel* diskutiert (sowas passiert irgendwie immer und am Ende prügeln sich alle, Punk sei Dank, weiha), die hauen einem unbescholtenen Schwarzkittelträger ja auch gerne mal auf die Nase, weil er die falsche Musik hört und wundern sich dann, daß er fortan seine CD's beim VAWS kauft; weiha jetzt krieg ich wieder Prügel von Linken, weil ich nicht uneingeschränkt auf deren Seite stehe, frei nach dem heiligen Motto "wer nicht für uns ist, ist gegen uns" - ich sage nur "jedem das Seine" alleine darüber könnte man sich lustig streiten. Was ein Spaß! *flöt* *wegtroll*]


Und jetzt mitsingen, alle!


(sooooo geil)

 

Freiheit, keine Unterdrückung, genau darum geht's mir im Leben!!!

30.1.09 17:20
 


Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


wetterhexe (31.1.09 05:37)
Hi, melde mich mal ganz kurz.
War die letzten Tage von Myblog nur noch genervt. Es ging überhaupt nichts mehr bei mir.
Jetzt bin ich auf der Suche nach einem anderen Anbieter.
Wird wohl etwas dauern, bis ich wieder online bin.

LG Wetterhexe


Geschreibsel / Website (31.1.09 07:10)
Och, wie schade. Sag Bescheid, wennste was Neues hast, ich will nämlich weiterhin lesen, was Du so zu sagen hast.


wetterhexe (1.2.09 17:46)
Gerne,
ich suche immer noch nach einem Anbieter.
Jedenfalls melde ich mich wieder bei Dir.

LG Wetterhexe

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de